Arbeitsleben
© Michael Myler 2000 - 2019

Bergbau

Holzindustrie

In der Holzindustrie war ich in der Tischlerplattenproduktion tätig. Angefangen als Helfer habe ich mich über mehrere Stationen bis zum Maschienenbediener hochgearbeitet. In Urlaubsvertretung bez. im Krankheitsfall wurde ich auch als Schichtführer eingesetzt. Meine Hauptaufgabe war aber das Bedienen der Leistentransportanlage. Neben dieser Tätigkeit wurde ich auch als Sägenschleifer eingesetzt. Das Gatter lief im Zweischicht System, und so mussten die stumpfen Sägensätze täglich geschärft und geschränkt werden.

Keramikindustrie

Im Schmelztiegel- und Schamottewerk arbeite ich seid April 2012. Angefangen habe ich dort als 400 Euro Arbeiter. Kurze Zeit später wurde ich erst einmal für ein Jahr übernommen. April 2013 dann bekam ich einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Mein Aufgabenbereich im Betrieb ist breit gestreut und es ist von allem etwas dabei. Hauptaufgabe ist das Herstellen von Schmelzschalen. Angefangen vom Herstellen (Mischen) der Rohmasse, über das Pressen bis hin zum Ofen „setzen“ bez. Brennen. Arbeiten im Versand, einpacken der Ware und dessen Verladung gehören genauso dazu wie das Abladen und Einlagern der Malware. Lagerhaltung, Paletten - Management, Arbeitssicherheit, Ordnung und Sauberkeit im Betrieb nehmen auch immer wieder täglich Zeit in Anspruch. Beim Brennen mit unserem großen Ölofen gehört dass Hochfahren der Brenner und deren Überwachung auch mit zu meinen Aufgaben. Bei allen sonst noch anfallenden Arbeiten gehe ich hilfreich dazu. Damit leiste ich täglich meinen Beitrag für eine sichere und erfolgreiche Schicht.
Nach der Schule, 1976, begann mein Arbeitsleben in Oker mit einer Ausbildung zum Bergmechaniker. Diese dauerte drei Jahre und nach erfolgreicher Prüfung wurde ich als Hauer in der Grube “Achenbach Schacht” übernommen. Dort blieb ich bis zur Schließung im Jahre 1992. Im Anschluss fand ich in der Holzindustrie (einen Spanplatten und Tischlerplatten Betrieb) eine neue Beschäftigung. Hier war ich als Anlagenbediener, Schichtführer und Sägenschleifer 18 Jahre lang tätig. Nach sechs Monaten Arbeitssuchend habe ich in einen Schmelztiegel- und Schamottewerk wieder eine Beschäftigung gefunden. hier bin ich bis heute noch tätig.
Unter Tage war nie eine Schicht wie die andere. Man stand täglich immer wieder vor neuen Aufgaben die gemeistert werden mussten. Mal war es ein “Bruch” der aufgearbeitet werden musste, oder es wurden “Kreuzpunkte” gesichert. Wetterführung, verlegen von Druck- und Wasserleitungen, Material Transporte gehörten auch immer wieder dazu. Eingesetzt als Hauer mit Schießberechtigung musste ich auch Sprengstofftransporte durchführen. Das Besetzen von “Orten”, Ausbauarbeiten, Ladearbeiten und Bohrarbeiten waren immer wieder in Abwechslung dabei. Als “Drittelführer” mussten auch jeden Monat neue “Gedinge” ausgehandelt werden.
michael-myler.de Private Homepage von Michael Myler